• Allgemein,  Archäologie,  Ausstellungen,  Für Kinder,  Museum

    Ausstellungstipp: »Im Meer versunken«

    Kein Ort prägte den Mittelmeerraum so sehr wie Sizilien. Denn hier trafen Phönizier, Griechen und Römer aber auch Araber und Normannen auf vielfältigste Art und Weise aufeinander. Dabei hinterließen sie eine Fülle an Zeugnissen, die letztlich die größte Insel des Mittelmeeres zum führenden Zentrum der Unterwasserarchäologie machen sollten. Nach der Ny Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen präsentiert nun das LVR-LandesMuseum Bonn vom 12. Oktober 2017 bis 11. März 2018 die Sonderausstellung »Im Meer versunken. Sizilien und die Unterwasserarchäologie«. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Soprintendenza Del Mare – einer in Palermo gegründeten Institution zum Schutz und der Erforschung der Unterwasserfundplätze vor der sizilianischen Küste – und sechs weiteren Institutionen: darunter der University…

  • Ausstellungen,  KUlturell,  KUrios

    Bierfotografie: Geschmack und Kunst

    Kann man Geschmack visualisieren? Dieser Frage geht der Schweizer Fotograf Stefan Schaufelberger mit seinem Projekt »The Face of Beer« auf die Spur, und zwar auf experimentierfreudige Weise: Er entwickelt Fotografien in Bier.  Das Ergebnis wird während der Berlin Beer Week zu sehen sein, die in diesem Jahr vom 22. bis 30. Juli stattfindet. Einen Vorgeschmack gibt es schon hier. Bier als Mittel zum Zweck Alle kennen es, viele trinken es und auf die Idee, es für die Fotoentwicklung zu nutzen, kommt eigentlich niemand – Stefan Schaufelberger ausgenommen. Und so verrückt es im ersten Moment auch klingen mag – am Ende ergibt die ganze Sache durchaus Sinn. Immerhin handelt es sich…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Für Kinder,  KUlturell,  Kunst,  KUnterbunt,  Museum

    Letzte Chance: »Kunst der Vorzeit« in Berlin!

    Farbenprächtig, lebendig, ausdrucksstark – so zeigt sich die »Kunst der Vorzeit« im obersten Stockwerk des Martin-Gropius-Bau in Berlin. Zumindest bis Pfingstmontag, denn danach ist Schluss. Noch ist es also nicht zu spät, und ein Besuch lohnt sich aus vielerlei Gründen. Kopie mit Mehrwert – eine seltene Ehre in unserer Museumswelt Ob Monet, Dalí oder Van Gogh – sowohl die Museen selbst als auch ihre Besucher befinden sich seit jeher auf der Jagd nach den sogenannten wahren Meistern der Kunst und den Werken, die sie schufen. Kopien haben es hingegen schwer, wie es sich in jüngster Zeit beispielsweise am traurigen Schicksal der Königlichen Abguss-Sammlung in Kopenhagen zeigte. Doch im Berliner Martin-Gropius-Bau…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Für Kinder,  KUlturell,  Museum,  Ohne Grenzen

    Ausstellungstipp: Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute

    Die Ausstellungswelt befindet sich im Wandel, und das ist gut so! Selten hat mich eine Ausstellung so berührt, wie die derzeitige Sonderausstellung des Deutschen Historischen Museums in Berlin. Denn es geht bei »Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute«, wie es der Name bereits verrät, um eine überaus brisante, hasserfüllte Thematik mit brennender Aktualität. Wer den Weg hierher findet, sieht sich unweigerlich mit einer Fülle von kleinformatiger Propaganda konfrontiert, die zu einer ganzen Reihe von Gefühlen, Reaktionen und Fragen führt, mit denen es sich auseinanderzusetzen gilt. Ich gebe an dieser Stelle offen und ehrlich zu, dass ich selbst nach einer Woche nicht am Endpunkt dieser Debatte mit mir…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Fotografie,  KUlturell,  KUnterbunt,  Museum,  Veranstaltungen

    Ausstellungstipp: Relikte des Kalten Krieges

    Fotografien von Martin Roemers Der niederländische Fotograf Martin Roemers ist zurück am Deutschen Historischen Museum Berlin. Bereits 2014/15 hatte er mit den Schwarz-Weiß-Fotografien seiner Serie »Eyes of War« überzeugt. Auch mit seinem nun ausgestellten Langzeitprojekt »Relikte des Kalten Krieges« zeigt er sein scharfes Auge für das Bestechende, für das, was bewegt aber auch anregt und zum Reflektieren bringt. Spuren des Krieges Ebenso wie  bei »Eyes of War« befasst sich auch »Relikte des Kalten Krieges« mit den sichtbaren Spuren eines kriegerischen Konflikts. Anders als damals liegt der Fokus nun allerdings nicht auf dem Zweiten Weltkrieg, sondern dem Kalten Krieg bzw. dem, was heute davon geblieben ist. An Stelle der schwarz-weißen Porträts…

  • Vermittlung
    Allgemein,  KUlturell,  readTicker

    readTicker (3.4): Vermittlung als Chance

    Gelesen wird: Museen, Migration und kulturelle Vielfalt. Handreichungen für die Museumsarbeit Hg. Deutscher Museumsbund e. V. (2015) Museen ohne Vermittlung gibt es nicht. Und doch steht das Wort immer wieder unter einem weniger guten Stern, denn noch immer verbinden Viele die Vermittlung mit zu viel Spielerischem und zu wenig Fachlichem. Ein Trugschluss, denn erstens ist die Vermittlung weitaus mehr als Spiel und Spaß und zweitens ist sie der Schlüssel zu der im Grunde einzigen Sache, die ein Museum wirklich braucht: Besucherinteresse. Wie können Museen das Interesse für kulturelle Vielfalt und Migrationsgeschichte wecken? Um das Interesse der Besucher zu wecken, gilt es in erster Linie Zielgruppen zu bestimmen. Neben Kultur- und…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Für Kinder,  KUlturell,  KUrios,  Museum,  Veranstaltungen

    Ein Oscar kommt selten allein

    Warum sollte der Oscar eigentlich der Filmbranche vorbehalten sein? Diese Frage stellte man sich offensichtlich auch bei Museum140 und schon war er geboren – der Museums Oskar. Nun wurde der digitale Preis zum zweiten Mal verliehen. An wen er ging und wie das ganze funktioniert, habe ich mir einmal genauer angesehen. Digital – real Im Grunde verhält es sich beim Museums Oskar wie bei seinem großen Namensfetter. Es ist ein Preis, der in mehreren Kategorien im Anschluss an eine Wahl verliehen wird. Und doch ist beim Museums Oskar alles anders, als beim Academy-Award, denn während die Schauspieler & Co. am Ende des Abends mit einem handfesten Goldmann nach Hause kehren,…

  • Allgemein,  KUlturell,  Kunstfrage,  KUnterbunt,  KUrios,  Museum,  Ohne Grenzen

    Mein Wort 2016: Auslfugslust

    Ausflugslust – ist das überhaupt ein Wort? Ich bin mir unsicher, sobald mir das Wort eingefallen ist, schlage es im Duden nach – finde es nicht. Ach du Schreck! »Meinten Sie „Ausflugsort?“« Nicht so wirklich, geht es mir doch um die Lust darauf Ausflüge zu machen – nicht nur an Orte, sondern auch im virtuellen Sinne. Was soll ich nun tun? Erst vor wenigen Augenblicken stolperte ich über die Blogparade mit dem Aufruf „Mein Wort 2016 gesucht!“ und dieses Wort kam mir einfach sofort und ohne Umschweife in den Sinn. Google ist dein Freund und Helfer Nun gut. So schnell gebe ich nicht auf. Nur, weil die „Ausflugslust“ nicht im…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Kunst,  KUnterbunt

    Der Schrei in Amsterdam

    Lastminute-Hinweis auf die Sonderausstellung: Munch: Van Gogh Edvard Munch und Vincent van Gogh brachten ihre Kunst, aber auch sich selbst an ihre Grenzen und schufen dabei jene kräftigen, emotionsgeladenen Werke, welche bis heute Millionen von Menschen beeindrucken und inspirieren. Parallelen finden sich viele, und doch begegneten sich die beiden Künstler im Laufe ihres Lebens kein einziges Mal. Die Sonderausstellung Munch: Van Gogh, welche noch bis einschließlich 17. Januar 2016 im Amsterdamer Van Gogh Museum zu sehen sein wird, hat sich zur Aufgabe gemacht, einmal ganz genau hinzusehen. Zum Aufbau der Ausstellung Anhand von Werken, Briefen und vielen weiteren Exponaten soll gezeigt werden, was die beiden Künstler und ihre Arbeiten miteinander…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Fotografie,  KUlturell,  Kunst,  KUnterbunt,  Museum,  Ohne Grenzen

    Lohnt sich ein Besuch der Homosexualität_en-Ausstellung in Berlin?

    Diese Frage habe ich mir gestellt, seitdem ich Anfang des Jahres darauf aufmerksam geworden war. Was sollte ich mir darunter eigentlich genau vorstellen? Ich wusste es nicht. Und auch das bald darauf veröffentlichte Ausstellungs-Plakat gab mir zunächst wenig Aufschluss darüber, was mich bei einem Besuch erwarten würde. Nun war ich dort. Zumindest in der einen Hälfte des Kooperationsprojekts zwischen dem Deutschen Historischen Museum und dem Schwulen Museum. Und mir ist klar: Ich habe damals schlichtweg nicht ordentlich hingesehen. Denn es ist in dem Motiv, wie auch in dem Ausstellungstitel, bereits alles gegeben. Zu sehen ist der Idealkörper eines Mannes, in dem gleichzeitig das Gegenteil zu finden ist. Insbesondere der knallrote…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen