Ausstellungen

Eine Sammlung an Ausstellungen, die mich begeistert haben, auf die ich mich freue und die es zu besuchen lohnt.

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Museum

    Ausstellungstipp: »TOD & RITUAL«

    Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (kurz: smac) widmet sich mit seiner derzeitigen Sonderausstellung TOD & RITUAL – Kulturen von Abschied und Erinnerung einem Thema, das in unserer modernen Gesellschaft in vielerlei Hinsicht zum Tabuthema geworden ist. Denn wann, wenn wir einmal ganz ehrlich sind, setzen wir uns in unserem geschäftigen Alltag eigentlich noch mit dem Tod auseinander? Und wo hat die Trauer einen Platz? Kulturen von Abschied und Erinnerung Solange es Menschen gibt, haben sie versucht, dem Tod einen Sinn zu geben und den Abschiedsschmerz zu lindern. Das prähistorische Gräberfeld von Niederkaina bei Bautzen (Oberlausitz) wird seit vielen Jahrzehnten archäologisch untersucht. Hier ist es gelungen, Teile des aufwändigen Totenrituals…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Museum

    Interieur Underground: Eröffnung 9. Dezember 18.00 Uhr

    Sensationeller Fund: Neuer Ausstellungsraum in der Dauerausstellung Lügenmuseum Im April 1992 ahnte niemand, dass der Anruf des Künstlers Albrecht Hillemann aus Erfurt einen sensationellen Fund zu Tage bringen würde. In der Taubengasse in Erfurt wurde ein verfallenes, barockes Haus saniert. Welch eine Überraschung, die Sanierung legte im Dachquartier eine übertapezierte Tür frei. Dahinter lag ein geheimer Raum, verstaubte Möbel und nicht genau zu bestimmende Kunstwerke. Alles musste geräumt werden. Das Erfurter Stadtmuseum lehnte ab. Das Lügenmuseum war interessiert, weil in den 70er Jahren Albrecht Hillemann und Reinhard Zabka in der Backstube des besetzten Hauses ein Atelier bezogen hatten. Drei Stockwerke auf steilen Holzstiegen empor, ganz oben dann Ausblicke auf das…

  • Königliche Abguss-Sammlung Kopenhagen, Innenansicht
    Allgemein,  Ausstellungen,  Für Kinder,  KUlturell,  Museum

    Geschlossen? Nein danke!

    Aufgepasst! Die 42. Kalenderwoche steht ganz im Zeichen des Aufruhrs. Denn die Königliche Abguss-Sammlung in Kopenhagen gibt sich noch lange nicht geschlagen. Seitdem sie im März letzten Jahres aufgrund finanzieller Einsparungen des Staatlichen Museums für Kunst, zu dem sie gehört, schließen musste, wehren sich die sogenannten Freunde der Abguss-Sammlung, eine ehrenamtliche Initiative bestehend aus Mitgliedern von insgesamt 22 Institutionen und über 800 Mitgliedern, mit Händen und Füßen. Und das durchaus mit Erfolg! Immer wieder gelang es den ehrenamtlich agierenden Freunden der Abguss-Sammlung in den vergangenen Monaten die Sonderöffnung an einzelnen Tagen durchzusetzen. Nun machen sie den nächsten Schritt, denn die Sammlung wird nicht nur an einem einzigen Tag, sondern während…

  • Allgemein,  Archäologie,  Ausstellungen,  Für Kinder,  Museum

    Ausstellungstipp: »Im Meer versunken«

    Kein Ort prägte den Mittelmeerraum so sehr wie Sizilien. Denn hier trafen Phönizier, Griechen und Römer aber auch Araber und Normannen auf vielfältigste Art und Weise aufeinander. Dabei hinterließen sie eine Fülle an Zeugnissen, die letztlich die größte Insel des Mittelmeeres zum führenden Zentrum der Unterwasserarchäologie machen sollten. Nach der Ny Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen präsentiert nun das LVR-LandesMuseum Bonn vom 12. Oktober 2017 bis 11. März 2018 die Sonderausstellung »Im Meer versunken. Sizilien und die Unterwasserarchäologie«. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Soprintendenza Del Mare – einer in Palermo gegründeten Institution zum Schutz und der Erforschung der Unterwasserfundplätze vor der sizilianischen Küste – und sechs weiteren Institutionen: darunter der University…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Kunst,  KUnterbunt,  Museum

    Ich habe nie gut getanzt …

    »… Dass die Menschen kamen, um mich zu sehen, verdanke ich nur der Tatsache, dass ich es als Erste wagte, mich unbekleidet der Öffentlichkeit zu präsentieren.« – Mata Hari – Tänzerin, Spionin, Mätresse Lange Zeit tat sich Leeuwarden, der Geburtsort der bekanntesten Spionin aller Zeiten, schwer mit seiner berühmten Tochter, die mit bürgerlichem Namen Margaretha Geertruida Zelle hieß. Zu peinlich war ihr »verruchtes« Leben als exotische Nackttänzerin, Mätresse und vermeintliche Doppelagentin während des Ersten Weltkriegs. Und so sollte es bis 1976 dauern, bis man ihr unweit ihres Geburtshauses in der Korfmakerspijp eine überlebensgroße Skulptur widmete. In den 1990er Jahren folgte die Integriertung der sog. Mata-Hari-Kollektion in der Dauerausstellung des städtischen…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Kunst,  KUnterbunt,  Museum

    Degas: A Passion for Perfection

    Am 27. September 1917 starb der berühmte fransösische Maler und Bildhauer Edgar Degas. Das künstlerische Schaffen des Impressionisten erstreckte sich über ein breites Spektrum der bildenden Künste. Dennoch sind es hauptsächlich seine Tänzerinnen in Bild und Skulptur, für die er heute bekannt ist. Über die Ausstellung Anlässlich seines 100. Todestags zeigt nun das Fitzwilliam Museum der University of Cambridge seit dem 3. Obtober 2017 die Ausstellung Degas: A Passion for Perfection, bei der über 100 Werke des Künstlers präsentiert werden, die zwischen den Jahren 1855 und 1906 entstanden. Neben seinen berühmten Gemälden und Skulpturen zählen unter anderem Pastellzeichnungen, Radierungen und Monotypien aber auch Werke anderer Künstler (darunter Paul Cezanne, Eugène…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  KUnterbunt,  Museum

    Die Frau, die aus Raupen Schmetterlinge machte

    Maria Sibylla Merian Heute hat ihn wohl kaum noch jemand vor Augen – den 500 DM Schein –, und auch während seiner Zeit als Zahlmittel wird ihn der Otto-Normalverbraucher eher selten zu Gesicht bekommen haben. Denn wann brauchte es im Alltag schon eines derart großen Scheins? Schade! Wurde er doch geziert von dem Porträt einer der bedeutendsten deutschen Wissenschaftlerinnen der Aufklärungszeit: Maria Sibylla Merian (1647–1717). Eine unerschrockene und neugierige Frau Schon in jungen Jahren soll Maria Sibylla Merian, Tochter des berühmten Kupferstechers Matthäus Merian d. Ä., das Handwerk ihres Vaters in so beeindruckender Weise beherrscht haben, das sie jenen markanten Malstil entwickelte, der bis heute durch seine Farbkraft und Natürlichkeit…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  KUlturell,  Museum,  Veranstaltungen

    Fundstück der Woche: Lehrerfortbildung im Neanderthal Museum

    Lehrer aufgepasst! Vom Museumsbesucher über den Museumshund bis hin zum Lehrer: Im Neanderthal Museum in Mettmann kommt niemand zu kurz. Das zeigt auch das Fundstück der Woche – eine Lehrerfortbildung mit dem Schwerpunkt auf Humanevolution. Die dazugehörige Pressemitteilung findet ihr hier: Update: Humanevolution – aktuelle Belege und Erkenntnisse NEANDERTAL. Methoden und Belege der biologischen und kulturellen Humanevolution und deren wissenschaftliche Einordnung, Erarbeitung, Auffrischung oder Vertiefung des Lernbereichs Humanevolution und Möglichkeiten zur Einbindung des Museums als außerschulischer Lernort sind Themen einer Fortbildung am Donnerstag, 27. Oktober, im Neanderthal Museum in Mettmann. Von 9.30 bis 17.00 Uhr, sind Lehrer der Sekundarstufen I und II eingeladen, sich mit der Humanevolution auseinander zu setzen.…

  • Ausstellungen,  KUlturell,  KUrios

    Bierfotografie: Geschmack und Kunst

    Kann man Geschmack visualisieren? Dieser Frage geht der Schweizer Fotograf Stefan Schaufelberger mit seinem Projekt »The Face of Beer« auf die Spur, und zwar auf experimentierfreudige Weise: Er entwickelt Fotografien in Bier.  Das Ergebnis wird während der Berlin Beer Week zu sehen sein, die in diesem Jahr vom 22. bis 30. Juli stattfindet. Einen Vorgeschmack gibt es schon hier. Bier als Mittel zum Zweck Alle kennen es, viele trinken es und auf die Idee, es für die Fotoentwicklung zu nutzen, kommt eigentlich niemand – Stefan Schaufelberger ausgenommen. Und so verrückt es im ersten Moment auch klingen mag – am Ende ergibt die ganze Sache durchaus Sinn. Immerhin handelt es sich…

  • Allgemein,  Ausstellungen,  Bild des Monats,  KUlturell,  KUnterbunt,  Museum,  Ohne Grenzen

    Bild des Monats: Zensurstopp

    Darf es oder darf es nicht an den regionalen Bahnhöfen aushängen? Diese Frage wurde kurz vor der Eröffnung der »Homosexualität_en-Ausstellung« am 13.05.2016 im LWL-Museum-für-Kunst-und-Kultur rigoros diskutiert. Gegenstand der Auseinandersetzung war ein Ausstellungsplakat, das allen Berlinern und Berlinbesuchern des Vorjahres noch sehr vertraut sein dürfte. Denn im Sommer 2015 schmückte eben dieses Plakat die Bahnhöfe und Litfaßsäulen der Hauptstadt, in deren Deutschen Historischen Museum  und Schwulen Museum die Ausstellung derzeit ausgestellt wurde. (Lest auch: Lohnt sich ein Besuch der Homosexualität_en-Ausstellung in Berlin?) Sexistisch? Ja, nein, vielleicht, doch nicht… Auch in Berlin hatte es seinerzeit Gegenwind gegeben, als der/die auf dem Plakat abgebildete transsexuelle_n Künstler_in und Bodybuilder_in die Geschlechternormen durch seine/ihre Pose…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen