The Sound of Paintings

Welches Lied hören wir beim Betrachten eines Gemäldes? Hören wir überhaupt eines? Ich gebe zu, bewusst habe ich noch nie ein bestimmtes Lied in meinen Ohren vernommen, wenn ich vor einem x-beliebigen Gemälde stand. Vielleicht habe ich nicht aufmerksam zugehört?

Die Londoner National Gallery nahm genau diese Fragen zum Anlass für ihre Sonderausstellung »Soundscapes«. Dazu baten sie einige Musiker und Klangkünstler, sich ein beliebiges Werk aus der Sammlung auszusuchen und dazu eine Melodie zu komponieren. Auf diese Weise ermutigt das Museum seine Besucher, die Sammlung auf eine gänzlich neue Weise zu entdecken. Eine kleine Übersicht über die betreffenden Werke gibt es hier.

Da der Otto-Normal-Besucher allerdings keine sonderlichen Kompositionserfahrungen aufzuweisen hat, dreht die National Gallery in einem zweiten Schritt den Spieß um und fragt ihre Besucher, welches Lied diese hören, wenn sie ihr Lieblingsgemälde betrachten. Wer will, kann dies dann über die Hashtags #MySoundscapes und #Soundscapes mit der Welt teilen.

 

Was haltet Ihr von dieser Idee?

Ich finde sie überaus verlockend und überlege, ob ich dieser Frage bei meinem nächsten Museumsbesuch nicht einfach nachgehe.

Bis dahin philosophiere ich schon einmal vor meinem inneren Auge/Ohr über jene Gemälde, die mir spontan einfallen.


 

Vincent van Gogh [Public domain], via Wikimedia Commons
Vincent van Gogh [Public domain], via Wikimedia Commons

Bei der Terrasse des Nachtcafés höre ich: La noyée von Yann Tiersen.

 

Edgar Degas [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons
Edgar Degas [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Bei den Drei Tänzerinnen in einem Übungssaal höre ich: Nocturne op.9 No.2 von Chopin.

 

von HTO (Eigenes Werk (own photo)) [Public domain oder Public domain], via Wikimedia Commons
von HTO (Eigenes Werk (own photo)) [Public domain oder Public domain], via Wikimedia Commons

Und bei diesen Löwen aus der Chauvet Höhle kommt mir: The Lion Sleeps Tonight von The Tokens in den Sinn.

Diese Inspirationen kommen nun natürlich gänzlich außerhalb des National Gallery Rahmens. Zu schade, dass ich momentan nicht in London bin. Ansonsten würde ich dieses Experiment tatsächlich einmal vagen.


Weitere Informationen zu dieser Sonderausstellung:

Wann?Wo?ÖffnungszeitenKostenSonstiges

08.07. – 06.09.2015

Adresse:

The National Gallery (Sainsbury Wing), Trafalgar Square, London, WC2N

Hinweise zur Erreichbarkeit:

Per Zug und U-Bahn

Per Bus

Mit dem Auto

Täglich 10-18:00 Uhr

An Freitagen 10-21:00 Uhr

Erwachsene: £9 (mit freiwilliger Spende £10)

Senioren: £8 (mit freiwilliger Spende £9)

Studenten, Arbeitslose und 12-18-jährige: £4,50 (mit freiwilliger Spende £5)

Weitere Informationen und die Möglichkeit Tickets online zu kaufen gibt es hier.

Nähere Informationen zur Sonderausstellung gibt es hier.