Foto: Pixabay.com

Pfingsten fällt ins Wasser! Na und?

Mit Pfingsten ist es hierzulande immer irgendwie so, wie mit dem Murmeltier. Alles scheint sich zu wiederholen, und das heißt: Regenschauer, Wind und Kälte, natürlich mit Sonne – hier und da. Was also tun, wenn einem der Matsch durch die Zehen quillt? Nur gut, dass es in Deutschland so unsagbar viele sehenswerte Museen gibt. Im Folgenden also ein paar Ideen, die mir besonders lohnenswert erscheinen.

Last-Minute-Ausstellungen

Altes Museum, Berlin – bis zum 16.05.2016

Martin-Gropius-Bau, Berlin – bis zum 16.05.2016

Neu eröffnet

LWL_Museum fü Kunst und Kultur, Münster – bis 04.09.2016

Deutsches Historisches Museum, Berlin – bis 31.06.2016

Mehr dazu auch im Ausstellungstipp.

Für hartgesottene Allwetterdraußenseier

Rosengarten-Ehestorf (etwas südlich von Hamburg)

Am Pfingstwochenende heißt es dort: zurück in die Jahre 1804 und 1904.

Busdorf (bei Schleswig)

Wie in jedem Jahr, erwarten die Besucher von Haithabu am Pfingstwochenende viele Programme zum Zuschauen und Mitmachen im Freigelände des Wikingermuseums.

Für Römerfans

Öffentliche Führungen und mehr für Groß und Klein.

Öffentliche Führungen und mehr für Groß und Klein.

Sonderöffnungszeiten

Derzeit mit der Sonderausstellung »KRIEG« (Nur noch bis 22. Mai!!!)

Wie immer mit Programmen in und um die Gebäude herum. Lohnenswert für einen Ausflug mit der ganzen Familie.


So, das war’s fürs Erste.

Doch hier ist natürlich nichts in Stein gemeißelt. Wer Anregungen hat, möge diese bitte mitteilen, und wenn ich noch etwas finde, dann wird hier selbstverständlich aktualisiert, was das Zeug hält.

Bis dahin wünsche ich allen schon jetzt ein erholsames Pfingswochenende.