Am 1. März 2016 ging ein bedeutendes Kapitel der dänischen wie auch europäischen Kunst- und Kulturgeschichte zu Ende - die Königliche Abguss-Sammlung schloss ihre Türen. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine außergewöhnliche Sammlung und die Hoffnung, dass sie irgendwann einmal auch außerhalb von Aktionstagen wieder zugänglich gemacht werden wird. Foto: Pressimage - Statens Museum for Kunst, Kopenhagen

Geschlossen? Nein danke!

Aufgepasst!

Die 42. Kalenderwoche steht ganz im Zeichen des Aufruhrs. Denn die Königliche Abguss-Sammlung in Kopenhagen gibt sich noch lange nicht geschlagen. Seitdem sie im März letzten Jahres aufgrund finanzieller Einsparungen des Staatlichen Museums für Kunst, zu dem sie gehört, schließen musste, wehren sich die sogenannten Freunde der Abguss-Sammlung, eine ehrenamtliche Initiative bestehend aus Mitgliedern von insgesamt 22 Institutionen und über 800 Mitgliedern, mit Händen und Füßen. Und das durchaus mit Erfolg!

Immer wieder gelang es den ehrenamtlich agierenden Freunden der Abguss-Sammlung in den vergangenen Monaten die Sonderöffnung an einzelnen Tagen durchzusetzen. Nun machen sie den nächsten Schritt, denn die Sammlung wird nicht nur an einem einzigen Tag, sondern während der gesamten 42. Kalenderwoche geöffnet sein. Ein riesiger Erfolg, der hoffen lässt auf bessere Zeiten.

Wer also derzeit in Kopenhagen ist, sollte sich diese Möglichkeit auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist wahrlich eine ebenso bedeutende wie auch sehenswerte Sammlung.

Sonderöffnungszeiten während der 42. Kalenderwoche:

Täglich  11-17:00 Uhr in der Toldbodgade 40, 1253 Kopenhagen


Lest auch:

Das traurige Schicksal einer Sammlung


Wer will, kann die Königliche Abguss-Sammlung zudem unterstützen, indem er vollkommen kostenlos der Freunde der Abguss-Sammlung beitritt.

Dazu sendet ihr einfach eine E-Mail an: mail@gipsen.dk

Schreibe einen Kommentar