Museumstipp: Das Deutsche Currywurstmuseum in Berlin

Currywurst: Ist das Kunst? Darüber lässt sich streiten. Zur Berliner Kultur gehört sie aber ganz gewiss dazu. Umso schöner also, dass ihr in der unmittelbaren Nähe zum Checkpoint Charlie ein eigenes kleines Museum gewidmet ist. Als bekennender Currywurst-Liebhaber musste ich mir diesen außergewöhnlichen Ort einfach ansehen!

wurstsofa

Eine Ausstellung – anders als alles bisher gesehene!

 

Zunächst einmal vorweg:

Ja – ich liebe Currywurst!

Und nein – ein ganzes Museum mit dem Wurstthema füllen zu können, das erschien mir doch als ziemlich unvorstellbar. Aber es funktioniert tatsächlich und das sogar erstaunlich gut!

Es war ein kühler Wintertag im Januar 2014, als ich das Deutsche Currywurst Museum zum ersten Mal betrat. Bewaffnet mit einem Audioguide und einer gehörigen Portion Skepsis, trat ich meinen Rundgang an. Was würde mich hier wohl erwarten?

Zu allererst waren es zwei typische Imbissstehtische und eine überdimensionale Currywurst, die als Sofa diente. Vor lauter Verwunderung darüber, welch verblüffende Form ein schlichtes Sofa annehmen konnte, übersah ich fast die Ketchup-Flaschen, die auf den besagten Imbisstischen standen. Und das wäre besonders schade gewesen, dienten sie doch mit ihren integrierten Hörern und der daraus schallenden Musik als einstimmende Elemente auf die gesamte Ausstellung; denn es hat doch tatsächlich Menschen gegeben, die ein Lied zum Thema Currywurst gesungen haben. Darunter beispielsweise kein Geringerer als Herbert Grönemeyer, was mich schon irgendwie faszinierte.

Das Museum selbst war nicht besonders groß, das bemerkte ich sofort. Die Konzeption war dafür aber umso liebevoller erarbeitet worden. Das war unübersehbar.

Globalisierung einer Wurst

berlin_scope_personBesonders gelungen empfand ich das sogenannte „Berlin-Scope“ – ein 3D-Stadtplan mit Currywurstscheiben und kleinen Holzgabeln als Fähnchen – sowie die dahinter angebrachte Weltkarte, die gemeinsam dazu dienten, den unverkennbaren globalen Siegeszug der Currywurst zu verdeutlichen. Diesen habe ich übrigens auch schon selbst hautnah erleben dürfen, als ich am entlegensten Ort der isländischen Ostküste auf die gute, alte Currywurst im Menü eines dortigen Restaurants stieß. Natürlich habe ich sie probiert und geschmeckt hat sie sogar ganz gut.

 

Bestandteile zum Sehegewuerz_riechorgeln und Riechen

Kein bisschen weniger angetan war ich von der Veranschaulichung der einzelnen Bestandteile der Currywurst. Natürlich weiß man, dass dort viel drinnen steckt – es aber zu sehen, und vor allem einige der vielen Gewürze zu erschnuppern und zu erraten, das bereitete mir wirklich Freude. Unvorstellbar, wie falsch man dabei liegen kann und auch sehr interessant, wie viele unterschiedliche Auffassungen es zu den Zutaten für die perfekte Currysoße gibt.

Interaktiv – nicht nur für Kinder

Ob Ketchup-Flaschen mit Hörerfunktion, ein begehbarer Imbisswagen, drehbare Lamellen mit wissenswerten Informationen zur ökologischen Verantwortung oder aber dem interaktiven Spiel „CurryUP“, bei dem der Besucher sein Bestes bei der Zubereitung virtueller Würste geben kann – das Museum ist durch und durch auf das Mitmachen ausgelegt. Ein Konzept, das in letzter Zeit immer häufiger Anwendung findet, mir aber selten in einem solch durchgehenden Konzept begegnet ist.

ketchupflaschen_hoerstation

Berlin hat so viel mehr zu bieten als Ausstellungen zu bedrückenden historischen Ereignissen. Das Deutsche Currywurst Museum ist ein Muss, nicht nur für die Wurstliebhaber unter uns, sondern auch für diejenigen, die sich für die Entwicklung unserer Esskultur oder gelungene interaktive Ausstellungen interessieren!


Weitere Informationen zu dieser Sonderausstellung:

Wo?ÖffnungszeitenKostenSonstiges
Currywurst Museum, Schützenstraße 70, 10117 Berlin

Tel.: 030 88718647

info@currywurstmuseum.com

Hinweise zur Erreichbarkeit:

U-Bahn: U6 (U Kochstraße oder U Stadtmitte)

Bus: M 29(U Kochstr./Checkpoint Charlie), M48 (U Stadtmitte/Leipziger Str.), 147 (U Stadtmitte/Leipziger Str.)

S-Bahn: S3, S5, S7, S75 (Friedrichstraße)

 Täglich: 10:00 – 20:00 Uhr

7 – 11 EURO

Kinder bis 6 Jahren FREI

Vergünstigt am Museums Montag (20 %)

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Currywurst Museums

 

Ebenfalls Lesenswert:

Museum mal anders: die außergewöhnlichsten Museen in Berlin