Kategorie: Archäologie

Kann man Kunst und Kultur von der Archäologie trennen? Ich sage Nein! Und widme ihr eine eigene Kategorie.

Amphore von der Fundstelle Pantelleria Salvo Emma. Soprintendenza per i Beni culturali e ambientali di Siracus.

Allgemein, Archäologie, Ausstellungen, Für Kinder, Museum

Ausstellungstipp: »Im Meer versunken«

Kein Ort prägte den Mittelmeerraum so sehr wie Sizilien. Denn hier trafen Phönizier, Griechen und Römer aber auch Araber und Normannen auf vielfältigste Art und Weise aufeinander. Dabei hinterließen sie eine Fülle an Zeugnissen, dieWeiterlesen

Still und leise liegt es heutzutage da, das Haddebyer Noor. Im Frühmittelalter sah es hier jedoch vollkommen anders aus. Das erfahren jene, die sich in dieser ausnahmslos spannenden Gegend auf Spurensuche begeben. Neben einem Museum erwartet die Besucher eine Reihe freistehender, rekonstruierter Wikingerhäuser, mit Blick aufs Noor, versteht sich.

Allgemein, Archäologie, Für Kinder, KUlturell, Museum

Haithabu: Stadt der Wikinger

Busdorf klingt klein und das ist es auch. Doch davon sollte man sich keines Falls täuschen lassen, denn hier, unweit der Kreisstadt Schleswig und direkt am idyllischen Haddebyer Noor, lag einst eines der bedeutendsten nordeuropäischenWeiterlesen

Das Pompeii Touch Project realisierte mit nicht mehr als 1500 € eine App, die einzigartige Einblicke in das archäologische Wissen rund um die antike Stadt Pompeji möglich macht. Von dem Kauf der Pompeii Touch App profitierten nicht nur die Nutzer, sondern auch das Projekt selbst, denn es wächst dank der Nutzerunterstützung stetig weiter. © Pompeii Touch

Allgemein, Archäologie, Ohne Grenzen

Reise zwischen Ruinen und Rekonstruktionen: die Pompeii Touch App

Wie sah das antike Pompeji vor seiner Zerstörung durch den Vesuvausbruch im Jahr 79 aus? Inmitten der unzähligen Ruinen und Straßen fehlt neben der Orientierung oftmals auch eine klare Vorstellung von dem, was einst war.Weiterlesen

Am 1. März 2016 ging ein bedeutendes Kapitel der dänischen wie auch europäischen Kunst- und Kulturgeschichte zu Ende - die Königliche Abguss-Sammlung schloss ihre Türen. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine außergewöhnliche Sammlung und die Hoffnung, dass sie irgendwann einmal auch außerhalb von Aktionstagen wieder zugänglich gemacht werden wird. Foto: Pressimage - Statens Museum for Kunst, Kopenhagen

Allgemein, Archäologie, Ausstellungen, KUlturell, Museum

Das traurige Schicksal einer Sammlung

Warum die Schließung der Königlichen Abguss-Sammlung in Kopenhagen ein Skandal ist Es gab einmal eine Zeit, in der jeder, der etwas auf sich hielt, nach antiker Skulptur trachtete. Das Besitzen eines Sokratesporträts, eines Diskuswerfers oderWeiterlesen

Bekleidungsmode (kurz 'Mode') ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir alle tragen sie und kreieren uns dadurch auf unterschiedlichste Weise selbst. Foto: Pixabay.com

Allgemein, Archäologie, Ausstellungen, Für Kinder, KUlturell, Museum, Veranstaltungen

#Jungsteinzeit2016: Kleidung damals und heute

Kleidung hat viele Farben, Formen und Facetten. Um zu verstehen, wie lange sie den Menschen bereits begleitet, begibt sich das LVR LandesMuseum Bonn derzeit mit der Serie ‪#‎jungsteinzeit2016 auf die Suche nach Unterschieden, Parallelen undWeiterlesen

Die Etrusker bestatteten ihre Toten je nach Epoche und Region auf unterschiedlichste Weise auf ihren Nekropolen. Eines der beeindruckendsten dieser Gräberfelder ist unweit der Stadt Cerveteri zu finden.

Allgemein, Archäologie, Für Kinder, KUlturell, Museum

Cerveteri: Stadt der Toten

Wohin wir gehen, wenn wir sterben, richtet sich danach, woran wir glauben. Persönlich hat mich bislang kaum eine Vorstellung derart fasziniert und berührt wie jene der Etrusker – einem antiken Volk, das seit dem 9.Weiterlesen

Unter den Funden befand sich ein etruskischer Tonsarkophag, auf dessen Deckel eine Frauenfigur liegt. Sie ist besonders farbenprächtig und somit überaus kostbar. Eine wahre Schönheit, die nun hoffentlich ihren endgültigen Platz in einem der Museen Mittelitaliens finden wird. Crédit: © Ministère public genevois

Allgemein, Archäologie, KUlturell

Hunderte etruskische Artefakte kehren nach Italien zurück

Es sollte mehr als 15 Jahre dauern, bis die bei Raubgrabungen im italienischen Latium und Umbrien entwendeten Artefakte etruskischen Ursprungs in ihr Heimatland zurückkehren sollten. Nun, seit Januar 2016, ist es endlich soweit. Die langeWeiterlesen