Bereits der Haupteingang des Tivoli empfängt die Gäste mit glänzendem Lichterschein. Foto: Rasmus B. Hansen

4.) Weihnachten in einem der ältesten Vergnügungsparks der Welt

Lasst uns noch eine Weile im schönen Dänemark bleiben.  Denn hier, im geschäftigen Kopenhagen, befindet sich der Tivoli, einer der ältesten noch existierenden Vergnügungsparks der Welt, der insbesondere in der Weihnachtszeit in seiner vollen Blüte steht.

Jul i Tivoli

»Weihnachten im Tivoli« ist immer etwas ganz Besonderes – und das für Groß wie Klein. Bis zu einer Million Lichter schmücken die eigens dazu aufgestellten Weihnachtsbuden, die Bäume und Bahnen. Hinzu kommen rund 60.000 Weihnachtskugeln, 1.200 Weihnachtsbäume und vieles, vieles mehr. Wer es schafft, unter der Woche hierher zu kommen, kann am eigenen Leib erfahren, was das mittlerweile weltbekannte dänische Wort »hygge« bedeutet. Dazu gehört nämlich so einiges mehr, als die reine »Gemütlichkeit«, mit der wir Deutschen das Wort zu übersetzen pflegen.

Foto: Rasmus B. Hansen
Foto: Rasmus B. Hansen

Winterzauberwelt

Es ist wahrlich eine Winterzauberwelt, die einen hier erwartet. Wer sich dem Trubel der Fahrgeschäfte entziehen will, braucht den Park nicht zu verlassen. Denn ruhige Orte gibt es hier ebenso wie jene, die für Spaß und Unterhaltung stehen.

Die beste Zeit den Tivoli zur Weihnachtszeit zu besuchen ist unter der Woche, kurz vor Sonnenuntergang. Denn nur dann erfährt man die gesamte Lichterpalette des Parks, die sich bei Sonnenuntergang noch einmal von einer gänzlich anderen Seite zeigt als bei finsterer Nacht. Zudem stehen die Wochenenden, ebenso wie auf allen anderen Weihnachtsmärkten, unter einem gehörigen Besucherandrang, wodurch der Traum vom Tivoli schnell zum Alptraum für jene werden kann, die eben auch den Hygge-Aspekt erfahren wollen.

Mit diesem Wissen steht einem einzigartigen Weihnachtsmarktbesuch nun nichts mehr im Wege und ich wünsche allen, die dorthin gehen, eine ganz wundervolle Zeit.

Schreibe einen Kommentar